Kleine Fladenbrote, weich und soft
Rezepte

Kleine Fladenbrote: luftige Sandwiches und aromatische Grillbrote.

Diese kleine Fladenbrote sind eine vielseitige Rezeptvariante zum großen, normalen Fladenbrot.

Sie eignen sich perfekt für ein Picknick, da du sie vielseitig füllen kannst und damit super leckere Sandwiches bekommst. Als Mitbringsel zur Grillparty sind sie ebenfalls bestens geeignet. Wir backen sie gerne als Grillbrot. So bekommt jeder sein eigenes Brot, (was ja gerade bei Kindern oft nicht ganz unwichtig ist ;)). Diese Fladenbrote sind nicht zu groß und nicht zu klein und man kann sie zum Grillen super dazu essen oder auch individuell befüllen, was ich besonders lecker finde.  Die Zubereitung ist wie beim großen Fladenbrot ganz einfach und je nach verwendeter Hefemenge sogar zeitlich in der Herstellung sehr flexibel (s. lange Teigführung).

Zutaten:

Teig:
220 g lauwarmes Wasser
200 g Milch
4 g frische Hefe (alternativ 2g Trockenhefe)
2 EL Olivenöl
15 g Salz
600 g Weizenmehl (550)

– – – – – – – – – – – – 

Oben drauf:
Milch
Schwarzkümmel (alternativ Sesam)

Hilfsmittel: Knetmaschine, Brotschieber/Brotblech

Arbeitsschritte:
Du vermischt zuerst das Wasser mit der Milch und der Hefe und gibst dann das Öl und das Mehl hinzu und lässt alles kurz auf kleinster Stufe verkneten. Dann gibst du das Salz hinzu und lässt alle Zutaten 5 Minuten auf kleinster Stufe von der Knetmaschine verkneten. Dann stellt du die Knetmaschine auf die nächste Stufe und lässt den Teig weitere 10-15 Minuten kneten. So entsteht ein weicher, elastischer Teig.

Nun darf der Teig für mindestens 4 Stunden abgedeckt (mit einer Folie/Haube oder Deckel) bei Zimmertemperatur ruhen.

Lange Teigführung:
Wenn du den Teig bereits am Vorabend ansetzt (bzw. der Teig eine Ruhezeit von 8 Stunden bekommt), lässt du ihn über Nacht abgedeckt (mit einer Folie/Haube oder Deckel) ruhen und reduzierst dafür die Hefemenge auf die Hälfte.

Falten:
Das Ergebnis nach der Ruhephase ist ein weicher Teig. Du löst den Teig mit einem Teigspaltel vorsichtig aus der Schüssel und gibst ihn auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche. Nun faltest du den Teig von allen Seiten einmal zur Mitte, drehst den Teig um und rundest ihn noch etwas. Dann darf der Teig für 30 Minuten – abgedeckt mit einer Schüssel – entspannen.

Portioniere und rundformen:
Nun folgt das Formen der einzelnen kleinen Fladenbrote. Du stichst dir zuerst die einzelnen Teigportionen ab und formst jeden Teigling, indem du ihn von allen Seiten zur Mitte faltest und dann in der holen Hand rundschleifst.

Eine ausführliche Anleitung zum „Rundschleifen“ findest du im Beitrag Burger Buns:
==> Burger Buns fluffig und weich.
Wenn du alle Teiglinge rund geformt hast, dürfen diese abgedeckt 15 Minuten entspannen.

Flach drücken:
Die runden Teiglinge drückst du nun Schritt für Schritt flach, bis sie ca. 1,5 cm dick sind. In dem Video zeige ich dir, wie ich den Teigling Stück für Stück flach drücke, damit er seine runde Form behält:

Nun bestreichst du die Teiglinge mit Milch und drückst mit deinen Fingern Mulden in den Teig und bestreust ihn dann mit Schwarzkümmel*. (Alternativ kannst du auch Sesam verwenden.)

Die so fertig vorbereiteten Fladenbrot sollte nun nochmals abgedeckt für mindesten 30 Minuten, eher 45 Minuten ruhen. Ich lege dazu über die fertigen Fladenbrote ein umgedrehtes Backblech, um sie vor dem Austrocknen zu schützen. Während der letztem Ruhephase kann der Ofen aufheizen.

Aufheizen und Backen:
Der Ofen wird mit zwei Backblechen auf 250 Grad aufgeheizt. Sobald der Ofen fertig aufgeheizt ist, werden die Fladenbrote mit Hilfe einer großen Backschaufel oder eines dünnen Backbleches/Brettes* auf das heisse Backblech befördert. Das zweite heisse Backblech wird umkehrt darüber gelegt und verschließt somit das untere Blech.

Nun backst du die Fladenbrote für ca. 10 Minuten bei 250 Grad, dann nimmst du das obere Blech ab und lässt die Fladenbrote für weitere 10 Minuten bei 230 Grad backen, bis sie goldbraun sind. Sie sollten nicht zu dunkel und nicht zu kross werden.

Die fertigen Fladenbrote verströmen ihr ganz typisches Aroma: Schwarzkümmel. Geschmacklich ist der Schwarzkümmel* auch ein ganz besonderer Genuss.

kleine fluffige Fladenbrote mit toller Krume

Als Sandwichbrot oder Grillbrot eignen sich diese kleinen Fladenbrote super:

Kleine Fladenbrote als Sandwich

 

Mit dem folgenden Bild kannst du dir den Beitrag direkt auf deiner Pinnwand merken:

Kleine Fladenbrote, auch super als Sandwichbrot geeignet
Diese Beiträge könnten dich vielleicht auch interresieren:
Fluffiges Fladenbrot
Knuspriges Focaccia
Köstliches Fougasse

* Affiliate-Links (Mit * markierte Textstellen sind Amazon-Partner-Links. Wenn du über diesen Link einkaufst, bekomme ich von Amazon eine kleine Provision, ohne dass du Nachteile hast, oder mehr bezahlst.)

Print Friendly, PDF & Email

2 Comments

  • Sandra Mauer

    Liebe Maike benutzt du zum abdecken ein kleineres Backblech? Ich komme kaum.mit all deine leckeren Rezepte auszuprobieren. Ich bin sehr begeistert von deinem Blog. LG Sandra

    • Maike

      Liebe Sandra, das freut mich zu hören!!! Ich decke meine Teige meist mit einem normal großen aber möglichst tiefen Backblech ab, damit noch genug Platz zum Gehen ist. GlG Maike

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.