Pain d'épi Herz Brotkunst

BrotKunst – Pain d’épi in Herzform

Dieses kunstvolles Brot ist ein absoluter Hingucker!

Das Pain d’épi backe ich immer schon gerne zu besonderen Anlässen, ob zu einem Sommerfest, als Mitbringsel zu einer Einladung oder wie in diesem Fall zur VerabschiedungsFeier unserer jüngsten Tochter im Kindergarten.

Dieses Brot ist nicht nur ein schönes Geschenk, es ist einfach ein Brot, das zeigt, dass es mit Liebe gebacken ist und von Herzen kommt.

Für die Teigherstellung habe ich wieder mein Rezept verwendet, das ich bereits zu Weihnachten gepostet hatte, das findest du hier: Pain d’épi

Dort findest du alle notwendigen Schritte zur Teigherstellung: Von den Zutaten bis zu der detaillierten Beschreibung, wie du die Teigstränge formst.

In diesem Beitrag zeige ich dir nun Schritt für Schritt, wie du aus einem normalen Pain d’épi dieses schöne Herz herstellen kannst. Es ist gar nicht so schwierig und lohnt auf jeden Fall einen Versuch!

Die Arbeitsschritte:

Schritt 1: Formen der Teigstränge zu einem Herz.
Je nachdem wie groß du dein Herz backen möchstet, kannst du deine Teigmenge entsprechend portionieren. Ich forme das Herz immer aus zwei Teigsträngen. Jeder Teigstrang ergibt ein halbes Herz. Oben und unten werden die Teigstränge leicht überlappend gelegt. Am besten formst du das Herz direkt auf einem leicht bemehlten Backpapier, denn wenn es einmal geformt ist, sollte es nicht mehr transportiert oder bewegt werden. So geformt darf das Herz mit einem Tuch abgedeckt für ca. 1 Stunde (Stückgare) ruhen.

In dieser letzten Ruhephase kann der Backofen mit einem Brotbackstein* oder Backblech für das BrotHerz (auf mittlerer Schiene) und einem alten Blech oder feuerfestem Gefäß fürs Bedampfen (direkt auf dem Backofenboden) auf 250° Ober-/Unterhitze aufgeheizt werden.

Schritt 2: Das Einschneiden des Herzens
Kurz bevor das BrotHerz in den Ofen geht, schneidest du es noch mit einer scharfen Schere ein. Die Schere bemehlst du am besten leicht, damit sie beim Einschneiden nicht kleben bleibt. Die Schnitte werden immer mittig, oben auf dem Teigling gesetzt und die so entstehenden „Blätter“ immer nach aussen gelegt. Für eine gleichmäßige Form ist es wichtig, dass die Abstände der Schnitte möglichst gleich sind und die Schnitte immer oben, mittig auf dem Teigling gesetzt werden- auch in den Rundungen.

Einschneiden der Herzform
Das Einschneiden kannst du in dem Viedeo nochmal in Aktion sehen:
Backen
Wenn das BrotHerz fertig eingeschnitten ist, kommt es in den heissen Ofen auf den heissen Brotbackstein*. Du gibst sofort ein halbes Glas Wasser (60 ml) auf das mitaufgeheizte Blech/feuerfeste Gefäß und schließt gleich die Ofentür! So gibt es ein schönes Brotvolumen und eine schöne Kruste. Das BrotHerz backt nun für 10 Minuten bei 250°, dann öffnest du die Ofentür und lässt den restlichen Dampf entweichen. (Vorsicht!) Dann darf das BrotHerz – je nach Größe – noch weitere 10-15 Minuten bei 230° backen.
Pain d'épi Herz Brotkunst

Tipp: Zum Auskühlen sollte das Herz auf ein Gitter gelegt werden.

Pain d'épi Herz Brotkunst

Sehen diese BrotHerzen nicht wunderbar aus? Fast zu schön zum Essen – aber dafür sind sie dann doch zu lecker 😉

Mit dem folgenden Bild kannst du dir den Beitrag auf deiner Pinnwand merken:

Brotkunst: Pain d'épi in Herzform

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

*Affiliate-Links (Mit * markierte Textstellen sind Affiliate-Partner-Links. Wenn du über diesen Link einkaufst, bekomme ich eine kleine Provision, ohne dass du Nachteile hast, oder mehr bezahlst.)

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Meine Mehle - Werbung