Pain d'épi in Kranzform eine schöne und zugleich essbare Tischdekoration

Pain d’épi als Brotkranz – eine schöne und leckere Tischdekoration!

Dieses kunstvolles Brot ist einfach immer etwas Besonderes!

Das Pain d’épi ist bei uns immer sehr beliebt, es ist recht unkompliziert zu backen und sieht einfach immer umwerfend aus. Ich habe es schon zu vielen Anlässen und als Brotgeschenk gebacken und verschenkt. Auch im vergangenen Jahr zu Weihanchten habe ich es  gebacken und dieses Jahr zeige ich dir eine neue Variante, wie jeder am Weihnachtstisch seinen eigenen Pain d’épi Kranz bekommt. So hat man nicht nur eine leckere Brot-Beilage, sondern gleichzeitig ein schöne, essbare Tischdekoration.

Nachdem ich bereits viele Pain d’épis gebacken habe, gebe ich dir in diesem Beitrag noch mal zusätzliche Tipps, die dir beim Formen und schneiden dieser leckeren Schönheiten helfen.

Auch auf Vorrat lassen sie sich wunderbar backen und sind so ganz praktische Highlights zu einem besonderen Anlass. Sie können ganz einfach eingefroren und dann frisch aufgebacken werden.

 

Für die Teigherstellung habe ich wieder mein Rezept verwendet, das ich bereits im vergangenen Jahr zu Weihnachten gepostet hatte, das findest du hier: Pain d’épi

Dort findest du alle notwendigen Schritte zur Teigherstellung: Von den Zutaten bis zu der detaillierten Beschreibung, wie du die Teigstränge formst. Als Hinweis für dich: Bei den kleinen Kränzen verwende ich pro Kranz nur einen Teigstrang, der zudem noch etwas dünner ist. Für dich als Richtwerte: mein großen Teigstränge hatten ca. 220 g und die kleinen ca. 160 g.

In diesem Beitrag zeige ich dir nun Schritt für Schritt, wie du aus einem normalen Pain d’épi dieses schönen großen und kleinen Kränze herstellen kannst. Es ist gar nicht so schwierig und sieht einfach toll aus.

Wie stellst du nun die Grundform – den Kranz her?

Schritt 1: Formen der Teigstränge zu einem Kranz.
Wenn du die Paind‘ èpi Teigstränge nach dem vorhandenen Rezept hergestellt hast , lege sie vor der Weiterverarbeitung nochmals für ca. 15 Minuten in ein leicht bemehltes Leinentuch zum Entspannen. Wenn der Teig kurz entspannen durfte, lässt er sich wieder besser weiter verarbeiten und er lässt sich auch nochmal etwas dehnen, was vor allem für die kleinen Pain d’épi Kränze vorteilhaft ist.

Je nachdem wie groß du deinen Kranz backen möchstet, kannst du deine Teigmenge entsprechend portionieren. Ich forme den großen Kranz immer aus zwei Teigsträngen. Jeder Teigstrang ergibt einen halben Kranz.

Wenn du magst kannst du deine Kränze auch noch mit Saaten bestreuen. Ich habe hellen und dunklen Sesam verwendet. Ich besprühe dafür vorher den Brotkranz mit etwas Wasser, damit die Saaten besser haften bleiben und bestreue den Kranz dann mit meiner Saatenmischung.

Oben und unten werden die Teigstränge leicht überlappend gelegt. Dabei besprühe ich die Enden jeweils leicht mit etwas Wasser, dann verbinden sie sich besser. Am besten formst du den Kranz direkt auf einem leicht bemehlten Backpapier, dann kannst du die Form immer nochmal leicht mit den Fingespitzen oder einem Teigspatel* korrigieren und du kannst den Kranz mit dem Backpapier super mit Hilfe eines Backschiebers in den Ofen transportieren.

Besonders bei den kleinen Kränzen ist es hilfreich, wenn die Teigstränge vor dem Formen noch für mind. 15 Minuten im Bäckerleinen* ruhen durfen. Dadurch ist der Teig wieder elastischer und der Teigstrang kann ggf. noch etwas in die Länge gezogen werden, damit dein Kranz nicht zu klein wird. Wenn du den Kreis gelegt hast, besprühe ich die beiden Enden etwas mit Wasser, bevor ich sie überlappend übereinander lege, damit sie sich besser verbinden.

Tipp: Wenn deine Kränze nicht ganz rund geworden sind, kannst du die Form auf dem Backpapier lnoch leicht micht den Fingerspitzen oder einem Teigspatel* optimieren.

Die fertig geformten Pain d‘ épi Kränze dürfen mit einem Tuch abgedeckt für ca. 1 Stunde (Stückgare) ruhen.

Tipp: Ich stelle meine Kränze dafür gerne etwas kühler, dann lassen sie sich später besser einschneiden und bleiben schöner in ihrer Form.

In dieser letzten Ruhephase kann der Backofen mit einem Brotbackstein* oder Backblech für die Pain d‘ èpi Kränze (auf mittlerer Schiene) und einem alten Blech oder feuerfestem Gefäß fürs Bedampfen (direkt auf dem Backofenboden) auf 250° Ober-/Unterhitze aufgeheizt werden.

Wie schneidest du nun die Pain d‘ épi Kränze richtig ein?

Kurz bevor die Pain d’épi Kränze in den Ofen gehen, schneidest du sie noch mit einer scharfen Schere* ein. Ich verwende immer eine scharfe Bastelschere.

Tipp: Wenn nicht alle Brotkränze gleichzeitig in den Ofen passen, schneide nur die Brotkränze ein, die auch direkt gebacken werden. Alle anderen dürfen weiter kühl gestellt ruhen. Hierbei ist wichtig, dass sie kühl stehen, damit die Brotkränze nicht zu reif werden.

Schritt 2: Das Einschneiden des Pain d’épi Kranzes

Wichtig ist, dass du die Schnitte immer oben, mittig auf dem Teigling setzt. Die so entstehenden „Blätter“ legst du dann immer nach aussen. Außerdem ist es wichtig, dass die Abstände zwischen den Schnitten möglichst gleichmäßig sind, damit eine gleichmäßige Form entsteht.

Tipp: Die Schere* bemehlst du am besten leicht, damit sie beim Einschneiden nicht kleben bleibt.

Einschneiden des Pain d‘ épi Kranzes
Das Einschneiden kannst du in dem Viedeo nochmal in Aktion sehen:

Wie werden die Pain d‘ épi Kränze nun gebacken?

Wenn die Pain d‘ èpi  BrotKränze fertig eingeschnitten sind, kommen  sie in den heissen Ofen auf den heissen Brotbackstein*. Du gibst sofort ein halbes Glas Wasser (60 ml) auf das mitaufgeheizte Blech/feuerfeste Gefäß und schließt gleich die Ofentür! Die Pain d‘ èpi  Kränze backen nun für 10 Minuten bei 250°, dann öffnest du die Ofentür und lässt den restlichen Dampf entweichen. (Vorsicht!) Dann dürfen die Pain d‘ èpi  Kränze – je nach Größe – noch weitere 10-15 Minuten bei 230° backen.
Pain d' èpi als Brotkranz

Tipp: Zum Auskühlen sollten die Brotkränze auf ein Gitter gelegt werden.

Pain d' èpi als Brotkranz

Sehen diese Brotkränze nicht schön aus? Eine tolle und gleichzeitig essbare Tischdekoration!

Pain d' èpi als Brotkranz
Pain d'épi BrotKranz

Der große Pain d’èpi Brotkranz

Verpasse kein Rezept !

Du möchtest kein Rezept mehr verpassen?
Dann melde dich mit deiner E-Mail-Adresse für meinen Brot-Newsletter
an und du bekommst regelmäßig Post von mir.

Mit dem folgenden Bild kannst du dir den Beitrag auf deiner Pinnwand merken:

Pain d'èpi als Brotkranz

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

*Affiliate-Links (Mit * markierte Textstellen sind Affiliate-Partner-Links. Wenn du über diesen Link einkaufst, bekomme ich eine kleine Provision, ohne dass du Nachteile hast, oder mehr bezahlst.)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.