Milchbrötchen in Kürbisform

Der Herbst ist da: Mit kleinen Milchbrötchen in Kürbis-Form!

Zum Herbst gehören nicht nur bunte Blätter, sondern auch Kürbisse.

Hast du Lust auf süße Kürbisse? Ich habe hier kleine leckere Mini-Kürbisse aus meinem luftigen Milch-Brötchen gebacken.

Zurzeit kommt man ja eigentlich gar nicht an den tollen Broten in Kürbis-Form vorbei. Kürzlich habe ich aber auch noch bei breadbyelise super schöne Brötchen in Kürbis-Form entdeckt. Und nachdem meine kleine Tochter diese Jahr recht spontan beschlossen hatte mit ihren Freundinnen „Halloween“ zu feiern, habe ich diese Brötchen als kleinen Snack für die Mädels gebacken.

Da mir keine rechte Zeit für neue Rezept-Expiremente blieb, habe ich auf das bestehende Milchbrötchen Rezept zurückgegriffen. Damit sie besonders luftig werden, habe ich noch einen Vorteig eingebaut, und dafür die zeitliche Planung umgebaut. So geht der Teig über Nacht im Kühlschrank, ist somit auch super gut zu formen und die süßen Brötchen können morgens zügig gebacken werden und sind ein echter Hingucker auf dem Sonntags-Frühstückstisch.

Die Verarbeitung ist bis zum Rundschleifen der Brötchen identisch und dann kommt noch der zusätzliche Schritt des „Kürbis-Formens“. Ich hatte erst Bedenken, ob das auch so gut klappt und schöne Kürbisse herauskommen. Es gibt tatsächlich ein, zwei Punkte, die du beachten solltest 😉 Wie immer findest du alle Tipps ausführlich mit Bildern gezeigt.

Viel Freude beim Nachbacken und wenn du diese Kürbisbrötchen nachgebacken hast, freue ich mich sehr, wenn du mir einen Kommentar da lässt oder mir bei Insta zeigst und mich mit @justbread.de markierst

Die Zutaten

Vorteig:
60 g Wasser
100 g Weizenmehl 1050*
1 g FrischHefe

AutolyseTeig
Vorteig
140 g Wasser (lauwarm)
200 g Milch (zimmerwarm)
500 g Weizenmehl 550*

Hauptteig
Autolyseteig
2 g FrischHefe
1 Ei
50 g Butter (weich)
60 g Zucker

Eistreiche
1 Ei
2 El Milch
Prise Salz

Mein Zeitplan:

Zur zeitlichen Orientierung zeige ich dir hier meinen Back-Ablauf

Tag 1

09:00 Uhr - Vorteig ansetzen
19:00 Uhr - Autolyseteig ansetzen
20:00 Uhr - Hauptteig ansetzen
20:00 Uhr - 22:00 Erste Gehzeit: alle 30min dehnen & falten
ab 22:00 Uhr - Zweite Gehzeit,kühl (Flur/Kühlschrank ca. 10°)

Tag 2

09:00 Uhr - Teig portioniern und rund schleifen
09:15 Uhr - Teiglinge formen (Kürbisse), ggf. einschneiden
09:30 Uhr - Teiglinge mit Eistreiche bestreichen
09:35 Uhr - Backen
09:55 - Kürbis-Milchbrötchen sind fertig

Die Arbeitsschritte

Teigherstellung für die Kürbis-Milchbrötchen:

VorTeig:
Für den Vorteig (ein Sponge) wird das Wasser mit der kleinen Hefemenge vermischt und anschließend noch das Mehl hinzugefügt und mit der Gabel verrührt. So darf der Vorteig mit einer Folie, luftdicht abgedeckt, für 8-12 Stunden bei Zimmertemperatur ruhen.

Dann folgt der AutolyseTeig:
Du vermengst den Vorteig mit der Milch, dem Wasser und dem WeizenMehl* und lässt diesen noch unfertigen Teig mit einer Folie oder Haube abgedeckt für mind. 30 Minuten (max. 120 Minuten) bei Zimmertemperatur verquellen.

HauptTeig:
Für den HauptTeig gibst du zum Autolyseteig die weiche Butter, das Ei und den Zucker hinzu. Jetzt verknetest du alles 3 Minuten auf kleinster Stufe und anschließend nochmals 5 Minuten auf der nächst höheren Stufe zu einem homogenen Teig.

Mit dem Fenstertest, kannst du feststellen, ob dein Teig ausreichend geknetet ist. Wie du das genau machst, zeige ich dir in diesem Beitrag.
 

Der Teig ruht jetzt für 2 Stunden wieder abgedeckt bei Zimmertemperatur (21°/22°). Ich lege meinen Teig dazu in eine leicht gölte Teigwanne/Frischhaltedose*. Darin kannst du deinen Teig super dehnen und falten. Und genau das machst du nun alle 30 Minuten (insgesamt 4X) von allen vier Seiten zur Mitte.

Wie du das Dehen und Falten genau machst, kannst du hier nachschauen.

Nach diesen zwei Stunden stelle ich den Teig für die weitere Gehzeit kühl. Entweder in einen kühlen Raum oder in den Kühlschrank bei ca. 10°. So bist du zeitlich in der Weiterverarbeitung flexibler , da der Teig nicht so schnell „überreif“ wird und du kannst den Teig nach 8, 10, oder 12, oder 14 Stunden weiter verarbeiten.  Wenn du deine Brötchen aber direkt backen möchtest, kannst du den Teig auch weitere 4-6 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen.
Wie bekommen die Kürbis-Milchbrötchen nun ihre Form?

Den schön aufgegangenen Teig gibst du auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche und teilst ihn in 8-10 gleichgroße Teile. Je nachdem wie groß du deine Kürbis-Milchbrötchen möchtest. Jede Teigportion formst und schleifst du jetzt rund. Wie du das genau machst, zeige ich dir hier.

Nun werden die rund geformten Teiglinge noch verschnürt!

Nun fehlt noch die eigentliche Form des Kürbisses. Dafür benötigst du ein lebensmitteltaugliches Küchengarn. Je weicher und wärmer dein Teig ist, umso schwiegriger wird sowohl das Rundformen als auch das Schnüren für die Kürbisform.

Tipp: Wenn dein Teig also recht warm geworden ist, gib ihm einfach eine Pause und stelle ihn dazu abgedeckt für 30 Minuten in den Kühlschrank. Das ist vor allem hilfreich, wenn du deine Kürbis-Milchbrötchen direkt backst und nicht mit der Kühlschrankgare gearbeitet hast.

Zuerst bemehlst du alle Teiglinge noch mal von mal von außen und schneidest dann ein ausreichend langes Stück Kücherngarn ab. Nun wird der Teigling locker verschnürt. Und das ist auch wichtig, dass nicht schon an dieser Stelle der Teigling zu fest/stramm geschnürt wird, da es sonst passieren kann, dass die Schnüre „eingebacken“ werden. Es ist nicht super schlimm, man bekommt die Schnüre auch wieder raus, es ist nur etwas mühsam sie alle vorsichtig aufzuschneiden und zu entfernen.

 

Hier noch mal als kleines Video:

Und noch eine Variante für das Schnüren:

Du schneidest dir vier gleichlange Schnüre und legst diese über Kreuz und mittig darauf den Teigling. Nun verschnürst du alle Schnüre wieder mittig.

Einschneiden und Bestreichen

Kurz vor dem Backen werden die Teiglinge noch mit der Eistreiche bestrichen, so bekomen sie beim Backen eine schöne Farbe. Wenn du magst kannst du die Brötchen auch noch wie man es bei den Broten sieht mit Schnitten verzieren. Das geht am besten mit einer Rasierklinge oder einem ganz dünnen und scharfen Messer.

Die Milchbrötchen in Kürbisform gehen schnell weiter auf, du kannst es an den Bildern sehen. Da das Schnüren und ggf. Einschneiden ja etwas dauert, hat das bei mir als Stückgare total ausgereicht und ich habe die fertig geschnürten, bestrichenen und verzierten Teiglinge dann direkt in den Ofen geschoben und gebacken.

Wie lange müssen die Kürbis-Milchbrötchen backen?

Du heizt den Ofen für ca. 30 Minuten (Ober- Unterhitze) mit zwei Blechen auf 220 ° auf. Mit diesen zwei Blechen werden die Brötchen wie in einer großen Schale/Topf gebacken. Sie bekommen genug Feuchtigkeit um schön aufzugehen und du musst nicht Bedampfen.

Die fertigen Teiglinge gibst du am besten über einen Backschieber* mit dem Backpapier auf das eine heiße Blech. Das zweiste Blech drehst du um und deckst damit das Blech mit deinen Brötchen im Ofen ab. So, dass quasi eine „Muschel-Form“mit den beiden Blechen entsteht.

Die Brötchen backen nun für 10 Minuten abgedeckt bei 220°, dann nimmst du das obere Blech ab und senkst die Tempertur auf 200° und lässt die Brötchen noch für ca. 10 Minuten backen.

Milchbrötchen in Kürbisform

Tipp: die Brötchen sollten nicht zu kross gebacken werden, damit die Krume schön saftig und soft bleibt.

Milchbrötchen in Kürbisform
Milchbrötchen in Kürbisform

Damit die Brötchen einen schönen Glanz auf der Kruste bekommen kannst du sie direkt wenn sie aus dem Ofen kommen mit etwas Wasser besprühen.

Kürbis-Milcbrötchen

Diese leckeren Milchbrötchen sind durch ihre besonders schöne Form ein tolles Highlight auf dem Frühstückstisch.
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit15 Min.
20 Stdn.
Arbeitszeit20 Min.
Gericht: Frühstück
Autor: JustBread

Equipment

  • Knetmaschine, Küchengarn

Zutaten

  • VorTeig:
  • 60 g Wasser
  • 1 g Hefe frisch
  • 100 g Wasser
  • - - - - - - - - - - - - -
  • AutolyseTeig:
  • Vorteig
  • 100 g Wasser
  • 200 g Milch
  • 600 g Weizenmehl 550
  • - - - - - - - - - - - - -
  • HaupTeig:
  • AutolyseTeig
  • 50 g Butter weich
  • 2 g Hefe frisch
  • 60 g Zucker
  • 1 Ei Gr. M
  • - - - - - - - - - - - - -
  • Eistreiche:
  • 1 Ei Gr. M
  • 2 EL Milch

Anleitungen

  • Vorteig: Wasser, Hefe und Mehl kurz zu einem weichen Teig verrühren, abgedeckt 8-12 Std. gehen lassen
  • AutolyseTeig: Vorteig mit Wasser und Milch mit dem Mehl kurz verkneten
  • AutolyseTeig für 30 Min. mit Folie/Deckel abgedeckt verquellen lassen
  • Hauptteig: Füge zum AutolyseTeig das Ei, die Butter und den Zucker (Optional noch die Hefe beim Rezept mit FrischHefe) hinzu und verknete den Teig für 3 Min. auf kleinster Stufe und weitere 5 Minuten auf der nächst höheren Stufe
  • Der Teig wird für die nächsten zwei Stunden abgedeckt bei Zimmertemperatur aufbewahrt und dabei alle 30 Min. (4x) gedehnt und gefaltet
  • Dann den Teig für weitere 8-12-14 Stunden abgedeckt kühl (im Kühlschrank) bei ca. 10° ruhen lassen
  • Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und in 8-10 gleiche Teigportionen einteilen
  • Die Teiglinge rund formen und rund schleifen
  • Küchengarn abschneiden und immer über Kreuz, insgesamt drei Mal um den Teigling locker wickeln. Nicht zu fest, sonst wird das Karn eingebacken.
  • Teiglinge (mit Teignaht/Schluss nach unten) auf ein Backpapier legen und mit der Eistreiche bepinseln
  • Nach Wunsch die Teiglinge noch einschneiden
  • Ofen mit zwei Backblechen für 30-45 Minuten auf 220° aufheizen
  • Teiglinge mit dem Backpapier über einen Backschieber auf das heiße Blech in den Ofen geben
  • Das zweite Blech umdrehen und über die Milchbrötchen legen, so dass diese abgedeckt sind - beide Bleche sind nun wie Muschel
  • Brötchen für 10 Minuten abgedeckt bei 220° backen
  • Oberes Blech wegnehmen und die Temperatur auf 200° senken
  • Brötchen für ca. 10 Minuten weiter goldbraun backen
  • Für schönen Glanz die Brötchen direkt nach dem Backen mit etwas Wasser besprühen
Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Weitere leckere Brötchen und Gebäcke fürs entspannte und genussvolle Sonntagsfrühstück findest du hier:

* Affiliate-Links (die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du über so einen Affiliate-Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision, ohne dass du Nachteile hast, oder mehr bezahlst. Ich empfehle nur Produkte, von denen ich auch überzeugt bin)

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating





Meine Mehle - Werbung